1948 Schneider Wibbel

Komödie in fünf Aufzügen. Von Hans Müller-Schlösser.
 
Anton Wibbel Peter Jansen
Fin, seine Frau Auguste Erkens
Krönkel, Küfermeister August Winkels
Heubes Paul Anstütz
Mölfes, Gesell bei Wibbel Erich Benner
Zimpel, Gesell bei Wibbel Adolf Peters
Fläsch, Hausierer Jakob Cremers
Hopp-Majänn, Bänkelsängerin Traudchen Schulz
Pangdich, Blechschläger August Winkels junior
Küster Heinrich Winkels
Frau Fitzkes Frau Schultz
Ein Polizist Loenhard Jansen
Knipperling, Wirt Willi Erkens
Schäng, sein Sohn Bruno Jansen
Picard, ein französischer Beamter Adolf Peters
 
Spielleitung Leonhard Jansen
 
Es fanden zwei Aufführungen im Jugendheim in Brüggen plus eine in der Schauburg Waldniel statt.
 
Auszus aus der Zeitung
… Das überdurchscnittliche Können der Spieler brachte ihnen ein volles Haus. Es würde eine Zurücksetzung für die andern bedeuten, wollte man einen oder andern aus der Schar besonders erwähnen; alle verkörperten lebensecht die Gestalten aus dem rheinischen Volksleben, die der Verfasser gezeichnet hatte. ...
… Jeder von den Mitwirkenden gab sein Bestes. Weil alle mit Lust und Liebe, ja, mit Leidenschaft am Werke sind, gelingen die Aufführungen auch stets in schöner Geschlossenheit.
 
Schneider Wibbel