1990 Die deutschen Kleinstädter

Lustspiel von August von Kotzebue.
 
Herr Nikolaus Staar, Bürgermeister,
auch Oberältester zu Krähwinkel
Ernst Kerren

Frau Untersteuereinnehmerin Staar, seine Mutter Edith Hintzen
Sabine, seine Tochter Irene Janosch
Herr Vizekirchenvorsteher Staar, sein Bruder,
ein Gewürzkrämer, ihr Verlobter
Rudi Goßmann

Frau Oberfloß- und Fischmeisterin Brendel, eine Muhme Renate Goßmann
Frau Stadtakzisekassaschreiberin Morgenroth, eine Muhme Ulla Oude-Hengel
Herr Bau-, Berg- und Weginspektorssubstitut Sperling Alfred Uschmann
Herr Olmers, ein Stadtmensch Eckhard Wege
Klaus, der Ratsdiener Willi Michels
Eine Magd Wilma Pollmanns
 
Spielleitung Dr. Peter Rumpel
Bühne Peter Rumpel
 
Es fanden zwei Aufführungen am Sa., den 24.03. und Sa., den 31.03.1990 in Brüggen im Pfarrheim und eine Aufführung am Sa., den 28.04.1990 in Born im Pfarrheim statt. Zwei Aufführungen fanden am Sa., den 05.05. und So., den 06.05.1990 in Mönchengladbach im Haus der Kultur statt. Geplant war auch eine Aufführung am 09.09.1990 als Freilichtaufführung im Brüggener Burginnenhof, doch da wurde das Stück gewechselt.
 
Aus der Zeitung:
... Unter der Regie von Peter Rumpel brachte die "Spielschar" Brüggen ein anspruchsvolles Stück ausgezeichnet auf die Bühne. Den Spaß, den die Akteure bei der Premieren-Aufführung hatten, konnte man ihnen deutlich ansehen; und die 170 Zuschaurer im ausverkauften Jugendheim dankten es ihnen mit tosendem Applaus.
Aus der Rheinischen Post
… Ganz erstaunlich, was der Mönchengladbacher Theaterprofi Peter Rumpel an Beweglichkeit und Spielwitz aus den Laiendarstellern der Spielschar herausholt. …
 
 Die deutschen Kleinstädter

Die deutschen Kleinstädter

Die deutschen Kleinstädter

Die deutschen Kleinstädter

Die deutschen Kleinstädter

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.